Blog

(2 of 219)
  • Nov 9, 2017, 8:55:11 AM

    Sex zum Frühstück

    Morgens aufzuwachen und nicht alleine zu sein, ist etwas wunderschönes. Die Wärme eines Körpers, um den man seinen Arm legen kann. Weiche Haut, wenig Stoff – da kommt die morgendliche Erregtheit doch wie gerufen. Es gibt nicht besseres, als schon vor dem Aufstehen Druck abzulassen und sich wie Tiere im Bett zu wälzen. Ob man dabei gut aussieht oder nicht, ist doch irrelevant. Der Körper will, was der Körper will. Vor Geilheit platzend aufzustehen und in den Tag zu starten, ohne einen ausgiebigen, erlösenden Orgasmus macht keinen Sinn. Natürlich ist da die Müdigkeit, aber nach dem Kaffee ans Bett bringen sollte es gehen. Bald schlägt das Koffein zu. So wie er daliegt, will er es bestimmt auch. Also mal langsam rankuscheln. Mann muss immer etwas überredet werden, das ist Teil des Vorspiels. Er stellt sich schlafend, und ich muss dieses schlummernde Sexmonster erst mal erobern. Das ist immer so und es klappt manchmal. Gut, wenn den Lippen ausgewichen wird, dann halt ohne Küssen. Er hat sich noch nicht umgedreht, was wohl bedeutet, dass wir heute langsam in der Löffelchenstellung anfangen zu fummeln. Ist mir recht, wenn ich erst mal anfange wird er schnell auf mir liegen. Ich weiss, was er mag, und spiel dieses Spiel gerne mit. Die warme Haut fühlt sich gut an und jetzt gibt’s definitiv kein Zurück mehr. Es gibt nichts, was einen an solch einem Morgen mehr runterzieht, als eine Abfuhr. Schatz wird dann schon noch wollen, bestimmt, ganz sicher. Aufgeben gilt nicht, das kann Schatz mir nicht antun. Und wenn alles nichts hilft, ist die letzte Chance auf Sex das Betteln und Kompromisse wie „Ich liege oben, du musst nichts machen“ der letzte Ausweg. Irgendwann sieht er bestimmt ein, was für eine gute Idee das ist. Ja, es gibt wirklich nichts Schöneres als Sex am Morgen.

    Sex zum Frühstück