Blog

(2 of 2)
  • Jan 23, 2017, 4:03:01 PM

    Mein dreckiges Hobby. Mal anders.

    Hallo und Herzlich Willkommen an Alle die mich besuchen und die meinen Blog lesen.

    Heute gehen wir ein Thema an, über das häufig nicht nachgedacht wird: Dem Softcore Stil

     

    Ich kriege schon ein wenig Angst, wenn ich mir all die Pornodarsteller ansehe, die Ihre Arbeit wirklich gut machen, aber ich bin leider nicht der Typ, der sich so einfach mit einreihen kann: Hardcorevideos drehen bis ins Extreme, sich sexuell ausleben mit vielen unterschiedlichen Partnern, spontan kleine Amateurvideos drehen, sich hemmungslos hingeben.. Vielleicht muss man erst auf den Geschmack kommen um sich mit dem bloßen Fickvergnügen anzufreunden. Aber dazu braucht man erst einmal ein paar Darsteller, denen man vertrauen kann.. und ebenso Menschen, die Einem nicht nur dulden.

     

    Überall sehe ich den Ballermann, Playmates oder Playboybunnys und da wären dann auch noch die Diven oder auch die transsexuellen Diven. Es gibt auch Darsteller, die sich natürlich geben. Dann wären da auch noch die sogenannten Mischtypen, die man nicht so leicht unterordnen kann und die SM Freaks.

     

    Ich bin keine gelernte Pornodarstellerin, habe aber auch ein dreckiges Hobby: Mich mit meinem Stil irgendwie zu behaupten. Das ist nicht einfach, wenn man fast überall nur hart gesottene Hardcore Fans erblicken kann, die Ihre Vorlieben ohne Scheu zur Schau stellen können. Aber was ist überhaupt Softcore?

     

    Ist das nicht die Form von Sexualität, in der man sich in Zurückhaltung üben muss um intime Gefühle zu imitieren? Ist das nicht die Art von Anfassen, in der man mit seinem Partner förmlich verschmelzen will? Es scheint als wäre dies ein Widerspruch in sich. Wie kann man diese Form von Anfassen kategorisieren und nicht von bloßem Gerammel auseinanderhalten? Ist es überhaupt eine Art Sexpraktik?

     

    Als ich mich als Darsteller anmelden wollte, hat man mich abgewiesen, als ich vorschlug mit meinem Partner nur Softcoreszenen zu drehen. Ich habe angegeben, dass ich einige Ideen habe, die ich gern umsetzen wollte, aber das wurde einfach ignoriert. Gut, gut. Vor der Kamera sollte man keine Scheu haben, sich ordentlich durchnehmen zu lassen. Aber ich finde schon, dass sich ein paar einfache Softcoreszenen sichtlich lohnen können. Nur weil man nicht angibt, dass man Harcore gepoppt werden will, heißt es doch nicht, dass man dann keinen Sex hat. Es macht mich doch schon ein wenig stutzig. Meine Ideen sind doch hoffentlich trotzdem gut anzusehen.

     

    Es ist mein persönlicher Selbstversuch: Herauszufinden wie es ankommt, wenn auch ein anderer Typ in MDH sein Unwesen treibt.

     

    Ich hoffe mein Blog hat euch gefallen. Ich bitte um Verständnis, wenn ich nicht mit Jedem zu intime Videos drehen kann.

     

     

    Alle Liebe wünscht Chris